Im Jahr 1990 wurde von Franz & Christine Hainbuchner (vulgo „Rübl“ in Rutzenmoos) das Auszughaus des Liendledergutes (Rutzenmoos 2) mit 8 ha Ackerfläche von den damaligen Besitzern erworben. Die Ackerflächen wurden seither mit dem Anbau von Weizen, Mais, Gerste und Hafer bewirtschaftet.

Im Jahr 2001 kam auch der Liendlederhof (Rutzenmoos 1) durch den Kauf des Bauernhauses und den umliegenden Feldern zur Gänze in den Besitz der Familie Hainbuchner.

Seither ist der Hof gemeinsam mit dem „Auszughaus“ und den Wirtschaftsgebäuden wieder in einem Besitz zusammen und umfasst gesamt 18,4 ha Acker-, Wiesen- und Waldfläche, welche sich ausschließlich rundum den Hof befinden und ein Einzelhof bilden.

Im Jahr 2009 nahm Christina (Tochter von Franz & Christine) den westlichen und nördlichen Teil des Liendledergutes in Pacht und bewirtschaftet ca. 15 ha Grund, bestehend aus Hofgebäude, dazugehörigem Obstgarten, Wiesen- und Ackerflächen sowie einem Waldanteil.

Auf dieser Liegenschaft wurde das Altgebäude von Grund auf saniert und ausgebaut, für die Familie als Wohnhof und zur Beherbergung von Gästen.

Im heutigen Toleranzhof wurden 7 Ferienwohnungen für Urlaub am Bauernhof errichtet, die seit September 2012 den Urlaubern aus der Region Vöcklabruck, Hausruckviertel und dem Seengebiet zur Verfügung stehen.

Auf den Ackerflächen werden Winterweizen, Wintergerste, Reifemais und Sojabohne für Futter- und Mahlzwecke angebaut sowie auch als Energiekorn.

Die angrenzende Waldfläche am Weinberg und an der Dürren Aurach wird forstwirtschaftlich zur Nutzung für die hofeigene Hackschnitzelheizung verwendet.

 

 

 

Toleranzhof (Ehem. Auszughaus des Liendledergutes)